Beach Volleyball Kiel

Blog

Beachvolleyball ist schnell, spannend und hart

Die besten Sportler im Beachvolleyball vereinen zahlreiche Fähigkeiten in sich. Athletik, Ausdauer, Explosivität und Balance sind die wesentlichen Eigenschaften, die man mitbringen muss, um in diesem Sport erfolgreich zu sein. Zahlreiche Statistiken beweisen, dass die Könige des Sandstrands mit den Besten aus anderen Sportarten nicht nur mithalten können, sondern diese sogar noch übertrumpfen. Wer das bezweifelt, sollte einen Blick auf die folgenden Daten werfen. So erhält man einen neuen Einblick in den fordernden Sport des Beachvolleyballs.

Aus dem Profi-Basketball kennt man zahlreiche Riesen. Doch der Eindruck täuscht, auch beim Beachvolleyball ist Größe gefragt. Die Niederländer Christiaan Varenhorst und Michiel van Dorsten, sowie der Brasilianer Evandro Goncalves spielen alle in der FIVB World Tour und weisen eine Körpergröße von 2 Meter und 11 Zentimetern auf. Damit wären sie auch in der National Basketball League unter den größten Spielern vertreten. Ryan Doherty aus den USA, der größte Spieler aller Zeiten, brachte es auf gewaltige 2,14 Metern und überragte damit selbst die größten Basketballer. Diese körperlichen Vorzüge wirken sich natürlich auch auf die Sprungkraft aus.

30 Zentimeter höher als Cristiano Ronaldo

Der portugiesische Fußball-Star Cristiano Ronaldo gilt als einer der besten seines Fachs. Vor allem seine Sprungkraft wieder immer wieder lobend erwähnt. 76 Zentimeter klingen schon einmal ganz gut, doch diese Höhe ist nichts im Vergleich zur Sprungkraft eines Sean Rosenthal aus den USA. Der Beachvolleyballer erreicht erstaunliche 106 Zentimeter und lässt so den Fußballstar alt aussehen. Immerhin reicht das Netz beim Beachvolleyball bei den Herren bis zu einer stolzen Höhe von 2,43 Metern. Um sich hier im Kampf um den Ball durchzusetzen, benötigen die Sportler schon eine ungeheure Sprungkraft. Bis zu 300 Mal springt ein Profi während eines Matches, da ist es kein Wunder, dass sie diese Höhe erreichen können. Der Vergleich mit dem Basketball drängt sich auch bei der nächsten Höchstleistung auf, die die Besten im Beachvolleyball erreichen. Der Korb hängt in der National Basketball League auf einer Höhe von 3,76 Metern. Diese enorme Höhe ist allerdings kein Problem für Phil Dalhausser aus den USA. Wenn er sich abstößt und seine Arme ausstreckt, erreicht er vier Meter. Das Training auf Sand ist extrem anstrengend. Der Körper muss gut ausbalanciert sein, deutlich mehr Kraft ist notwendig. Daher trainieren nicht nur Boxer, sondern auch Basketballer vermehrt auf sandigem Boden, um so ihre Fähigkeiten zu verbessern.

30 Zentimeter höher als Cristiano Ronaldo
30 Zentimeter höher als Cristiano Ronaldo

So schnell wie ein Gepard

Die wichtigste „Waffe“, die ein Beachvolleyballer im Spiel zu bieten hat, ist sein Aufschlag. Wenn dieser präzise und schnell ausgeführt wird, ist das Spiel schon fast gewonnen. Der Weltrekordhalter Paolo Nicolai donnert den Ball mit fast 120 Kilometern pro Stunde über das Netz. Das ist gleichzeitig die Höchstgeschwindigkeit, die ein Gepard, immerhin das schnellste Säugetier der Welt, in vollem Lauf erreichen kann. Welche Kraft in den Armen von Beachvolleyballern verborgen ist, zeigt auch die Höhe ihrer geschlagenen Bälle. Diese können die Abmessung eines fünfstöckigen Gebäudes erreichen, also rund 20 Meter. Ähnlich hart wie ihre Muskeln ist auch ihr Training. Nach ihrem Workout kühlen die Männer aus Stahl ihre Muskeln in einem nur 8 Grad kaltem Eisbad. Wer angesichts dieser beeindruckenden Fakten noch an der Kraft und Schnelligkeit der Beachvolleyballer zweifelt, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Beach Volleyball Kiel

Thema von Anders Norén