Beach Volleyball Kiel

Blog

Die European Championships finden 2022 in München statt

Für Beachvolleyball-Fans gibt es auch gute Nachrichten. Die European Championships finden 2022 in München statt. Die Wettkämpfe sollen diesmal noch spannender, vielfältiger und schlussendlich bunter werden. Mitverantwortlich dafür wird auch Beachvolleyball sein. Von 11. bis 21. August gehen zahlreiche Athleten aus den unterschiedlichsten Disziplinen an den Start. Sie kämpfen um die Medaillen in neun Disziplinen. Neben Turnen, Rudern, Triathlon, Rad und Leichtathletik stehen diesmal auch eigene Beachvolleyball-Wettkämpfe auf dem Programm der Veranstaltung in München.

Das begrüßte auch der deutsche Bundesminister für Inneres, Bau und Heimat. Horst Seehofer hob in einer Stellungnahme hervor, dass gerade München für den internationalen Spitzensport perfekte Rahmenbedingungen bieten würde. Die European Championships seien in dieser Stadt zu Hause. Das Publikum dürfe sich über einen tollen Event freuen, für den Sport bedeute die Veranstaltung eine tolle Chance. Als Freund des Sports und als Politiker aus Bayern freue er sich daher ganz besonders, dass die European Championships in München stattfinden würden. Er heiße schon jetzt alle Teilnehmer herzlich willkommen. Dem schloss sich auch sein Gegenüber in Bayern vollinhaltlich an.

Neues Leben in den Olympia-Sportstätten

Joachim Hermann sieht in dem Sportfest eine Riesensache. Er freute sich ganz besonders, dass die Olympia-Sportstätten der Stadt durch die Veranstaltung mit neuem Leben erfüllt werden. Hermann hob besonders das Konzept der Nachhaltigkeit, den sportlichen Anspruch und die Bandbreite an Sportarten, die bei den European Championships stattfinden würden, hervor. Schließlich passiere es nicht alle Tage, dass das Publikum an einem Ort neun Europameisterschaften in den unterschiedlichsten Disziplinen erleben könne. Er zeigte sich davon überzeugt, dass dieses Konzept Schule machen werden und Vorbild für weitere Events dieser Art in ganz Europa sein könne. Dass es überhaupt dazu kommen konnte, ist auch dem Stadtrat der bayrischen Landeshauptstadt zu verdanken. Der hatte die finanziellen Mittel lockergemacht. Das machte den Weg frei, um die ursprünglich sieben geplanten Bewerbe auf nun insgesamt neun aufzustocken.

München sorgte für die Aufstockung der Bewerbe

Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch der Oberbürgermeister von München. Dieter Reiter freute sich, dass es der Stadt gelungen sie noch mehr Sportarten für die European Championships gewinnen zu können. Neu im Programm sind Beachvolleyball, Klettern, Kanu und Tischtennis. Somit findet genau 50 Jahre nach den Olympischen Spielen in München wieder ein vielfältiges und hochkarätiges Spektakel in der bayrischen Landeshauptstadt statt. Er freue sich auf spannende Wettbewerbe unter besten Bedingungen.

München sorgte für die Aufstockung der Bewerbe
München sorgte für die Aufstockung der Bewerbe

Marion Schöne, die Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH kann zufrieden sein. Sie betonte, dass es eine ganz besondere Auszeichnung sei, die European Championships gerade im Jubiläumsjahr ausrichten zu dürfen. Sie zeigte sich überzeugt davon, dass das Sportfest die Gäste aus ganz Europa begeistern werden. Das sei das Ziel aller Mitarbeiter, die schon jetzt tatkräftig an dessen Realisierung arbeiten. Insgesamt 4.400 Sportler aus ganz Europa werden im Jahr 2022 nach München kommen und sich der Herausforderung der European Championships stellen. Bei 158 Entscheidungen in neun Sportarten werden Medaillen vergeben. Dabei setzen die Veranstalter auf ein Konzept der Nachhaltigkeit. Für die European Championships wird ausschließlich die bereits vorhandene Infrastruktur in München genutzt. So bleiben die Auswirkungen auf die Stadt so gering wie möglich. Die kurzen Wege zwischen den Sportstätten und die guten Verbindungen zwischen dem Olympiapark, der Innenstadt und dem Umland durch die bestens ausgebauten öffentlichen Verkehrsmittel helfen darüber hinaus mit, die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Beach Volleyball Kiel

Thema von Anders Norén